Der Einfluss von Zink auf die Kognition und ihren Verfall

2021-03-05T13:28:54+01:00

Die Studie diskutiert einen Zusammenhang zwischen einem erleichterten extrazellulärem Zinkeinstrom und einem geschwächten intrazellulären Abpuffern von überschüssigem Zink bei einem älteren Gehirn. Der Zinkvermittelte kognitive Verfall findet bei diesem vermutlich leichter statt.

Der Einfluss von Zink auf die Kognition und ihren Verfall2021-03-05T13:28:54+01:00

Kognitive und klinische Ergebnisse einer Homocystein-senkenden Vitamin-B-Supplementierung bei leichten kognitiven Beeinträchtigungen

2021-03-05T13:30:22+01:00

Die Interventionsstudie zeigt, dass B-Vitamine den kognitiven und klinischen Verfall bei Personen mit MCI verlangsamen können, insbesondere bei erhöhten Homocysteinwerten.

Kognitive und klinische Ergebnisse einer Homocystein-senkenden Vitamin-B-Supplementierung bei leichten kognitiven Beeinträchtigungen2021-03-05T13:30:22+01:00

Homocystein und Demenz: eine internationale Konsenserklärung

2021-03-05T12:59:56+01:00

Aus Sicht der Autoren sollte die Bedeutung erhöhter Gesamthomocysteinspiegel bei älteren Menschen für das Gesundheitswesen nicht unterschätzt werden. Erhöhte Homocysteinkonzentration sind bei älteren Menschen mit reduzierten kognitiven Leistungen assoziiert.

Homocystein und Demenz: eine internationale Konsenserklärung2021-03-05T12:59:56+01:00

Der Einfluss der Ernährung auf die Hirnalterung

2020-10-19T20:46:35+02:00

Mit zunehmendem Alter werden Menschen anfälliger für chronische und extrem beeinträchtigende Hirnerkrankungen. Deren genaue Ursache ist – ebenso wie die normale Hirnalterung – bislang schwer zu ermitteln. Bisherige Studien an gesunden Personen oder im frühen Stadium kognitiven Verfalls zeigen die positiven Eigenschaften der Ernährung auf kognitive Funktionen.

Der Einfluss der Ernährung auf die Hirnalterung2020-10-19T20:46:35+02:00
Nach oben