orthocannabis plus

56,05  inkl. MwSt

orthocannabis plus ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Enthält Hanfproteinpulver aus Hanfsamen von Cannabis sativa aus europäischem Anbau. Enthält Ashwagandha Wurzel-Extrakt aus Withania somnifera aus Indien.

Versandkosten frei innerhalb Deutschlands

Lieferzeit: 1–3 Tage

Artikelnummer: V621-30 Kategorie:

Beschreibung

Cannabis und Ginseng: ein starkes Pflanzen-Duo

orthocannabis plus ist ein Nahrungsergänzungsmittel.

Enthält Hanfproteinpulver aus Hanfsamen von Cannabis sativa aus europäischem Anbau.

Enthält Ashwagandha Wurzel-Extrakt aus Withania somnifera aus Indien.

Die perfekte Balance aus Cannabis und indischem Ginseng für mehr Ruhe und Gelassenheit.

  • Mit einem Spektrum an natürlichen Inhaltsstoffen.

  • Qualitätsprodukt nach höchsten Standards. Hergestellt in einem ISO 22000-zertifizierten Betrieb.

  • Orthocannabis plus ist vegan, sowie lactose- und glutenfrei. Ohne synthetische Farbstoffe und frei von künstlichen Süßungsmitteln.

  • Produziert ohne Gentechnik.

Die Kraft von Ruhe und Gelassenheit.

Egal ob im Beruflichen oder im Privaten: „Irgendwas ist immer“. Die Folge: Man fühlt sich überfordert, Gedanken drehen sich im Kreis, beeinträchtigen die Laune und es fällt zunehmend schwer, zur Ruhe zu kommen.

Mit orthocannabis plus kombinieren wir zwei Pflanzen mit langer Tradition, Cannabis und Ashwagandha, in einem einzigartigen Produkt für mehr Ruhe und Entspannung. Hier möchten wir Ihnen diese natürlichen Pflanzenextrakte, die unser Wohlbefinden und unsere Balance unterstützen können, näher vorstellen.

Ihr orthocannabis plus-Team

Das Wertvolle im Hanf

Hanfprodukte aus speziellen Züchtungen der Hanfpflanze (lat. Cannabis) haben sich in den letzten Jahren zu wahren Trendprodukten entwickelt. Aufgrund seiner positiven Eigenschaften gilt Hanf als hochwertige Kulturpflanze. Diese Eigenschaften von Hanf sind jedoch keineswegs eine „neumodische“ Erfindung. Chinesische Aufzeichnungen aus der Frühzeit (300 n. Chr.) beschreiben bereits den vielfältigen Nutzen der Hanfpflanze. In Europa war es der römische Gelehrte Plinius der Ältere, der über ihre medizinische Bedeutsamkeit schrieb. Hanfgewächse und ihre vielseitige Anwendung haben also eine lange Tradition. Kein Wunder, dass auch heutzutage weiterhin viel über den Nutzen von Hanfpflanzen geforscht wird. Besonders die Entdeckung des körpereigenen Endocannabinoid-System mit seinen spezifischen Rezeptoren weckte im Ausgang des 20. Jahrhunderts das Interesse der Wissenschaft.

Zu den zahlreichen Inhaltsstoffen von Hanf zählen auch Nährstoffe wie Proteine und ungesättigte Fettsäuren. Das Hanfprotein enthält unter anderem Albumin. Diese hochwertigen Proteine enthalten ernährungsphysiologisch wichtige Aminosäuren, zudem Arginin.

Kenne den Unterschied

Cannabis ist nicht gleich Cannabis. Man unterscheidet die nicht berauschenden und frei verkäuflichen Produkte, wie z. B. Hanfprotein – gewonnen aus Industrie- oder Nutzhanf – und medizinisches Cannabis, das unter das Betäubungsmittelgesetz fällt und nur von Ärzten verschrieben und reguliert abgegeben werden darf.

Ashwagandha – Indischer Ginseng

Genau wie Hanf ist Ashwagandha, auch Schlafbeere oder indischer Ginseng genannt, seit Urzeiten für seine vielseitigen Einsatzbereiche bekannt. In der traditionellen ayurvedischen Medizin gehört der indische Ginseng zu den meistgenutzten Pflanzen überhaupt. Durch die vielfältigen Effekte auf den Körper wird es dort als „königliches Heilkraut“ bezeichnet. Die traditionellen Erfahrungen des Ayurveda wurden in wissenschaftlichen Studien bestätigt. Zur Fruchtreife trägt die Pflanze rote Beeren, das in der ayurvedischen Medizin eingesetzte Pulver wird jedoch aus der Wurzel der Pflanze gewonnen.

Ashwagandha bedeutet im Sanskrit so viel wie der „Geruch des Pferdes“, was auf seine stärkenden Eigenschaften hinweist. Zu diesen zählt unter anderem die Verbesserung der Stressresistenz. Es unterstützt das Nervensystem und trägt somit laut indischer Medizin zu „Ruhe und Klarheit“ bei.

Was macht orthocannabis plus eigentlich so besonders?

Gelassen loslassen – Tipps zur Entspannung

Wann haben Sie heute schon entspannt? Zwischen all den To-dos bleibt dafür oft zu wenig Zeit. Dabei ist es wichtig, für einen natürlichen Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung zu sorgen und aktiv zur Ruhe zu kommen. Wir haben einige einfache Tipps zusammengestellt, wie Sie etwas Entspannung aktiv in den Alltag integrieren können.

Akzeptanz

Innere Unruhe und Anspannung lassen sich nicht auf Knopfdruck beenden. Kämpft man gegen sie an, wird es meist nur schlimmer. Akzeptieren Sie zunächst die Gründe, warum Sie momentan aus der Balance geraten sind. Falls darüber sogar ein paar Tränen fließen, ist das bereits ein großer Schritt in Richtung Entspannung.

Bewusst Atmen

Unser Atem ist wohl das einfachste, aber dennoch wichtigste Vehikel, uns in einen entspannten Zustand zu bringen. Oft reicht es, den eigenen Atemvorgang bewusst wahrzunehmen und eine tiefe Bauchatmung zu forcieren. Hilfreich ist es, die Atemzüge zu zählen und dabei immer zwei Einheiten länger aus- als einzuatmen.

Muskelentspannung

Bei dieser bewährten Entspannungsmethode werden einzelne Muskeln für 5 Sekunden angespannt und dann wieder gelöst, um der Entspannung nachzuspüren.

Bewegung

Bewegung hilft dem Körper, die durch Stress hervorgerufenen körperlichen Reaktionen wieder abzureagieren. Spazieren, laufen, hüpfen, tanzen – alles wirksam für Menschen, die besser durch Bewegung entspannen können.

Powernapping

Ausreichend Schlaf ist auf Dauer das beste Mittel gegen Stress und stärkt zudem das Immunsystem. Kommt man abends schlecht zur Ruhe, kann man es mit kurzen Powernaps versuchen. Hilfreich ist der Schlüsseltrick: Während man döst und alle Gedanken zulässt, ohne zu sehr zu bewerten, hält man einen Schlüsselbund in der Hand. In dem Moment, wenn man richtig einschläft, entspannen sich die Muskeln und der Schlüssel fällt mit lautem Geräusch zu Boden.

Lachen

Dass Lachen die beste Medizin ist, ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen. Lachen baut Stresshormone ab. Und sogar ein künstliches Lächeln reicht für den Anfang. Hebt man für etwa 10 Sekunden die Mundwinkel, werden entsprechende Signale ans Gehirn gesendet und dort entsprechende Botenstoffe freigesetzt. Wer sich lieber von einem echten Lachen anstecken lässt, der gebe einfach einmal „Babylachen“ in seine Suchmaschine ein.

Darreichungsform:
Trinkfläschchen

Packungsgrößen
30er Trinkfläschchen

Weitere Informationen

Marke

Orthomed

Die Produkte von Orthomed und Orthomol

Die Orthomed GmbH ist ein Tochterunternehmen von Orthomol und entwickelt Nahrungsergänzungen und ergänzende bilanzierte Diäten. Sie werden in besonderen Lebenssituationen oder im Rahmen einer ernährungsmedizinischen Therapie eingesetzt. Basis sind die Ergebnisse der ernährungsmedizinischen Forschung.
Nach oben